Tierschutz
Tierschutz-Logo
Emmental

 

Aktuelles

 

Mitglied werden
Klicken Sie hier!
 
 
Spenden
Klicken Sie hier!
 
 
Katzenpopulations- Problematik
Klicken Sie hier!
 
 
Katzenauffang- station
Klicken Sie hier
nebst unseren privaten Pflegeplätze für Katzen haben wir auch eine eigene integrierte Katzenauffangstation. Hier werden die Katzen bis zur Platzierung gepflegt. Es können keine Katzen einfach abgegeben werden!Bitte melden Sie sich immer vorerst zwingend schriftlich
per Mail

Patenschaft für ein Tier übernehmen - Klicken Sie hier

Tiere suchen ein neues Zuhause

Tierschutzgesetzt
 
Seit das neue Tierschutzgesetz am 01. September 2008 samt den zugehörigen Ausführungsbestimmungen in Kragt getreten ist, ist der Schutz der Tiere viel ausführlicher geregelt. In der Zwischenzeit gab es viele Ergänzungen dazu, Seit 01. Januar 2014 liegt die definitive Version der revidierten Verordnung vor.
 
Gesetze und Verordnungen finden Sie unter  http://www.blv.admin.ch/dokumentation/01013/index.html?lang=de
 
Wegweiser zum Tierschutzgesetz des Schweizerischen Tierschutz finden Sie hier.
 
Der Bundesrat hat die Tierschutzverordnung in verschiedenen Punkten revidiert. Die revidierte Verordnung trat am 01. Januar 2014 in Kraft.
 
BVET wird zu BLV
Das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) schliesst sich mit der Abteilung Lebensmittelsicherheit des Bundesamt für Gesundheit zusammen und heisst neu Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).
 
Hunde
Das Verbot der Einzelhaltung in Zwingern wurde gelockert. Hunde müssen Sicht-, Hör- und Geruchkontakt zu anderen Hunden in einem angrenzenden Gehege haben. Auf diesen Kontakt kann sogar verzichtet werden bei Aufenthalten von max. drei Monaten oder wenn die Hunde tagsüber während min. fünf Stunden ausserhalb des Geheges Kontakt mit Menschen oder anderen Hunden haben. (Art. 70)
 
Neu werden nicht nur Stachelhalsbänder sondern alle Halsbänder oder Führungshilfen welche nach innen gerichtete Elemente aufweisen oder geeignet sind, durch mechanische Einwirkung Schmerzen zu erzeugen, verboten. (Art. 73).
 
Katzen
Die bisherige Vorschrift, wonach Katzen, die in Gehegen gehalten werden, sich auch ausserhalb des Geheges bewegen können müssen, wurde auf Katzen eingeschränkt, die einzeln in Gehegen gehalten werden.
 
Pferde
Bei Pferden ist künftig sowohl das Barren als auch die Rollkur verboten (Art. 21 Bst. g und h).
 
Das Stacheldrahtverbot für Pferdeweiden wurde etwas aufgeweicht. Künftig können Kantone für weitläufige Weiden, die über eine zusätzliche Begrenzung verfügen, befristete Ausnahmebewilligungen zur Verwendung von Stacheldraht erteilen. (Art. 63).
 
Bewilligungspflicht für Tierheime
Für das Betreiben eines Tierheims ist neu eine Bewilligung erforderlich. Davon ausgenommen sind Tierheime mit max. fünf Pflegeplätzen (Art. 101). Tierheime, die am 01. Januar 2014 bereits gemeldet sind, benötigen die Bewilligung erst ab dem 01. Januar 2017. (Art. 225a.)

 

 

Bild2

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

Bild2

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

Bild2

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

Bild2

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

Bild2

Bild2

 

 

 

 

 

 

 

Bild2

Bild2